Behandlung des Grauen Stars

Während der Kataraktoperation wird die natürliche Linse des Auges entfernt und durch eine Intraokularlinse, kurz IOL, also eine künstliche Linse, ersetzt. Der Wechsel von der trüben natürlichen Linse zur klaren künstlichen Linse ermöglicht den Patienten wieder klar und scharf zu sehen. Die Kataraktoperation wird ambulant durchgeführt, d.h. Sie können sich nach der Operation wieder nach Hause fahren lassen. Die Operation selbst dauert etwa 15 Minuten.

Die Operation wird bei örtlicher Betäubung, also in Lokalanästhesie durchgeführt und ist für Patienten schmerzfrei. Die Operation erfordert keine Naht.

Bei der Phakoemulsifikation wird die natürliche Linse mit Hilfe von Ultraschallwellen in kleine Teile zerlegt und dann leicht aus dem Auge abgesaugt.

Sobald die natürliche Linse entfernt wurde, ersetzt der Operateur sie durch eine Kunstlinse. Mittels eines kleinen Instruments wird die Linse direkt in den vorderen Teil des Auges injiziert. Unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Lebenssituation, Ihrer Fehlsichtigkeit und Ihrer Bedürfnisse wird Ihr Augenarzt gemeinsam mit Ihnen die für Sie richtige IOL auswählen.

Der Operateur beendet die Operation mit der korrekten Platzierung der Linse und dem Reinigen des Auges. Es wird nicht genäht. Es wird ein leichter Augenverband angelegt und danach können Sie schon nach Hause. Ein stationärer Aufenthalt im Krankenhaus ist nicht notwendig, sie können sich nach der OP von einer Begleitperson nach Hause fahren lassen. In den darauffolgenden Tagen und Wochen führt der Operateur bzw. Ihr Augenarzt einige Kontrolluntersuchungen durch.

Alle Beschwerden (Tränen, Lichtempfindlichkeit ...) verschwinden innerhalb weniger Tage nach der Operation. In jedem Fall sollten Sie Reiben oder jeglichen Druck auf das Auge vermeiden. Das Sehvermögen verbessert sich meist schon innerhalb weniger Tage nach der Operation und das endgültige Ergebnis ist innerhalb weniger Wochen erreicht.

 

Ist die Kataraktchirurgie sicher und effektiv?

In etwa 98% der Fälle ist die Operation erfolgreich. Es ist somit eine der sichersten und wirksamsten Operationen. Jedoch können bei einer kleinen Anzahl von Fällen Komplikationen auftreten. Diese sind sehr selten und gut behandelbar. Dauerhafte Sehstörungen oder Sehbeeinträchtigungen treten sehr selten auf. Fragen Sie Ihren Arzt nach den Risiken des Eingriffs.

Wie schnell wird sich mein Sehvermögen verbessern?

Das Sehvermögen verbessert sich in der Regel schon am Tag nach der Kataraktoperation. Seien Sie nicht verunsichert, wenn Sie in den ersten Tagen noch verschwommen sehen – das ist normal. Innerhalb der ersten 2 Wochen nach der Operation, wird sich Ihr Sehvermögen von Tag zu Tag verbessern. Sie werden wieder schnell in der Lage sein, Ihren alltäglichen Aktivitäten nachzugehen. Das heilende Auge braucht Zeit, um sich an das andere Auge anzupassen. Ob bei bestimmten Aktivitäten weiterhin Sehhilfen benötigt werden, kann Ihr Arzt feststellen, sobald das Auge vollständig abgeheilt ist. Die meisten Menschen brauchen nach einer Kataraktoperation weiterhin eine Sehhilfe zumindest für einige besondere Aktivitäten. Lassen Sie auch nach der Operation Ihre Augen regelmäßig untersuchen, damit die Gesundheit Ihrer Augen und Ihre Sehqualität lange erhalten bleibt.